WERKSTATT – absolute Vertrauenssache

Für uns ist der Gleitschirm- und Gurtzeuge-Check absolute Qualitäts- und Vertrauenssache! Einfach das SERVICEPROTOKOLL online oder ausgedruckt, ausfüllen, und entweder in der Flugschule vorbeibringen oder per Paket zu uns an folgende Adresse senden. Ohne Serviceauftrag wird keine Überprüfung oder Versand durchgeführt. Sollte es im Zuge der Begutachtung zu einem Negativergebnis der Überprüfung kommen, wird mit Euch Kontakt aufgenommen und der Schirm ohne Verrechnung einer Dienstleistung, jedoch zzgl. den Versandkosten retourniert.

DER GLEITSCHIRMCHECK- Versandadresse

Checks können an folgende Adresse, Versand oder persönlich abgegeben werden.

Flugschule Murtal e.H. _ Stefan Berger

Gewerbepark 25   A – 8811 Scheifling

DER GLEITSCHIRMCHECK – was, wie, wo und wann

Bei einer Gleitschirmüberprüfung gehen wir streng nach den gesetzlichen Richtlinien sowie den Anweisungen & Manuals des jeweiligen Herstellers vor. Die Nachprüfintervalle variieren nach Fabrikat und Hersteller, und sind im höherklassigen Segment bereits bei max. 1 Jahr oder 100H Flugzeit zu finden. Unser Ziel ist es Sicherheit & Performance zu gewährleisten, was die klassische Anforderung an den Checkbetrieb nicht pauschal skalieren lässt. Der Aufwand liegt je nach Fabrikat – Tuch und Leinenausführung und letztendlich auch der Zellenanzahl, zwischen 3 und 5 Stunden. Deswegen wurde die Preisstruktur 2022 wie folgt verändert:

    • 2 Jahresüberprüfung Basispreis   156.-
    • Softlinks Aufpreis 24.-
    • > 65 Zellen Aufpreis 36.-
    • Paramotorschirm 24.-
    • Überprüfung Tandemschirm 192.-

* Genaue Details und Leistungsbeschreibung findet Ihr in der aktuellen Preisliste

* alle Preise sind exkl. Versand

DER GLEITSCHIRMCHECK – Der Ablauf

Der Ablauf variiert nach Checkbetrieb und kann vor allem in unterschiedlichen Vorgangsweisen durchgeführt werden. Hier der wesentliche Ablauf wie er bei uns durchgeführt wird:

  1. SICHTKONTROLLE SEGEL – Für diesen Vorgang wird der gesamte Schirm an der Hinterkante aufgehängt, falls nötig in einfarbigen Ausführungen, mit Lampen oder Zusatzbeleuchtung, auf Risse, Löcher, Nahtbeschädigungen, Beschädigungen im Innenleben oder der Stäbchen kontrolliert.
  2. SICHT & TASTKONTROLLE LEINEN – Hierfür wird jede einzelne Leine gleitend vom Leinenschloss, über alle Gabelungen, bis zur Segelanbindung durch die Finger geglitten und somit optisch und sensorisch auf Verknotungen oder Beschädigungen kontrolliert.
  3. SICHTKONTROLLE TRAGEGURT – Alle Bauteile des Tragegurtes, inkl. der Nähte, werden optisch auf Funktion oder Abnutzung kontrolliert. Sollte es zu Beschädigungen gekommen sein, werden diese im Zuge des Serviceauftrages durchgeführt.
  4. MESSUNG DER LUFTDURCHLÄSSIGKEIT – Die Segelmessung basiert auf Vorgaben der Hersteller – muss jedoch für einen Mittelwert an fünf Stellen des Obersegels sowie einer Stelle des Untersegels, durchgeführt werden. Die verwendete Messmethode bei uns ist -> JDC
  5. DER LEINENLAST-TEST – In diesem Ablauf wird die Mindestbruchlast der jeweiligen Leinenebenen mit einer Sollbelastung von 20 daN ermittelt. Somit stellen wir sicher, dass selbst die dünnste verbaute Leine der Mindestanforderung entspricht.
  6. DIE LEINENVERMESSUNG – Da nicht alle Leinen im Flug gleichmäßiger Belastung zugeführt werden, muss es zwangsläufig zu einer unterschiedlichen Dehnung und somit Verformung der Leinen kommen. Somit ist die Trimmung und der Idealzustand des Profils nicht mehr gegeben und der Schirm muss nachgetrimmt und neu vermessen werden. Selbst leichte Abweichungen im Toleranzbereich verändern das Gesamtflugverhalten von Start – Leistung und vor allem Extremflugverhalten. Unter der Vorspannung von 5 daN, werden alle Leinen digital vermessen und protokolliert. Der Sollwert „sogenannte Leinenplan“, wird vom Hersteller zur Verfügung gestellt, und mit den Vorgaben der Abweichungstoleranzen wird versucht vom Checkbetrieb den Idealzustand wiederherzustellen. Abschließend wird die Symmetrie der beiden Schirmhälften erneut überprüft, bevor es zur Kontrolle der Gesamtlängen von Kappe bis Leinenschloss geht.Unter anerkannten Checkbetrieben, gilt die Regel, die Mindesttoleranz nicht nur zu erreichen, sondern wenn möglich die Toleranz so gering wie möglich zu halten. Dieses Ergebnis benötigt sehr feines Handlingsgefühl, Maßgenauigkeit, Sorgfalt und am Ende Grundverständnis für die Gesamtmaterie.Gute Trimmchecks heben die Gleitleistung bei höherklassifizierten Schirmen relativ schnell um, bis zu einer Gleitzahl!
  7. DAS REPORTING – Der Checkbericht erfolgt mittels gebundener Mappe und hat 2 Messblätter beigelegt. Hier ist der Zustand vor und nach der Behandlung klar ersichtlich. Weiters ist die Auflistung der durchgeführten Arbeiten, und die Ergebnisse der Tuchmessungen protokolliert. Bei unseren Checkprotokollen ist auch der Termin der nächsten Überprüfung am Deckblatt vorgemerkt.
  8. DAS FINISHING – Abschließende Sichtkontrolle der Leinenschlösser, Gummis, Beschleuniger, Griffe, Rollen, … Erst wenn all diese Punkte erfüllt sind, hat der Schirm die „Gesundenuntersuchung“ positiv bestanden und bekommt von uns den Checkstempel mit Checkprotokoll, Vermessungsprotokoll (2 Blätter: angelieferter Zustand und ausgelieferter Zustand).Sollte sich bereits während der Nachprüfung herausstellen, dass das Fluggerät nicht mehr lufttüchtig ist, wird lediglich die bis dorthin erbrachte Leistung verrechnet.Sollte sich während der „Gesundenuntersuchung“ herausstellen, dass Mehrkosten durch Op-Arbeit (Instandsetzungsarbeit) entstehen, wird der Kunde vorher kontaktiert und ausführlich über die notwendigen Maßnahmen aufgeklärt.Wenn Du mehr zu den Prüfprotokollen wissen willst, ruf uns einfach an, wir haben alle Protokolle gespeichert und beantworten individuelle Fragen sehr gerne

    DER GLEITSCHIRMCHECK – die Poriositätstabelle

    Eine allgemeine Bewertung der Tuchwerte liegt wie folgt:

    Sekunden JDC Sekunden Kretschmer Zustand des Tuches
    >350 >800 neuwertig, voll flugfähig
    150-350 450-800 gut, voll flugfähig
    40-150 100-450 gebraucht, voll flugfähig
    10-40 60-100 stark gebraucht, regelmäßige Kontrolle notwendig,

    1 Jahr Verlängerung, Hinweis im Prüfprotokoll

    <10 <60 kein Checkstempel, Rücksprache mit dem Herstelle